Allgemeine Informationen zum Kreislehrgarten Adelshofen

zur Startseite

 

Alle wichtigen Informationen zum Kreislehrgarten finden Sie auch in diesem pdf-Merkblatt: Kreislehrgarten Adelshofen (540 kB)

Vielen älteren, gärtnerisch interessierten Landkreisbürgern ist der alte Fürstenfeldbrucker Bezirksgarten noch ein Begriff (Damals wurden die heutigen Landkreise noch als „Bezirke“ bezeichnet). Der Bezirksgärtner Rothmund machte ihn mit seinen Neuzüchtungen von Dahlien, Primeln und Ritterspornen über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt. Der zum Ende des ersten Weltkrieges aus der Not entstandene Garten wurde leider bereits 1957 wieder aufgelöst. 1973 schließlich wurde auf dem ehemaligen Bezirksgartengelände das Landratsamt eingeweiht.

Schon früh gab es im Kreisverband Überlegungen, an diesen Bezirksgarten mit einem Kreislehrgarten anzuknüpfen. Wegen der erheblichen Kosten und der damit verbundenen Grundstücksfrage blieben diese Überlegungen jedoch lange ein Wunschtraum. Der Durchbruch zur konkreten Planung kam 1994 durch das Angebot der Gemeinde Adelshofen, ein Grundstück für diesen Zweck zu verpachten und die großzügige Unterstützung des Landkreises. Am 6. März 1995 wurde der Kreisverband durch den „Olchinger Beschluss“ der Ortsvereinsversammlung mit der Errichtung eines Kreislehrgartens beauftragt. Bereits am 18.11.1995 erfolgte die Randeingrünung mit einer heimischen Baum- und Strauchhecke. Von Anfang an war klar, dass ein Betriebs- und Lehrgebäude für einen solchen Garten unverzichtbar ist. Nur durch großzügige Zuschüsse, viel Eigenleistung und das Entgegenkommen der ausführenden Firmen konnte am 2. Oktober 1999 das Lehrgebäude eingeweiht werden.

Auch heute ist der Kreislehrgarten noch in der Entwicklung und wird es naturgemäß auch immer bleiben. Optischer und auch fachlicher Schwerpunkt ist der Obstbau. Mit ca. 100 verschiedenen Obstsorten soll die ganze Vielfalt und Tradition des Obstanbaus in der Region gezeigt werden. Gleichzeitig soll die Pflanzung auch dem Erhalt fast vergessener Obstsorten dienen, ganz im Sinne der Agenda-Konvention über die biologische Vielfalt. Der interessierte Freizeitgärtner wird aber auch über neue, robuste Züchtungen informiert, z.B. solche mit Feuerbrandresistenz. In Kursen und Vorträgen wird natürlich nicht nur über den Obstbau, sondern auch über Gemüsebau, Gehölze, Stauden, Fassadenbegrünung, Bodenpflege, biologischen Pflanzenschutz, u.a. informiert. Der Zweck des Lehrgartens lässt sich mit einem Satz wie folgt umreißen:

Der Kreislehrgarten dient der landkreisbezogenen Information der Bürger über alle wesentlichen Fragen des Freizeitgartenbaus durch Demonstrationspflanzungen sowie praktische und theoretische Kurse

Obwohl der Garten immer geöffnet und teilweise beschildert ist, empfiehlt sich für eingehendere Informationen die Teilnahme an Seminaren, Kursen und Führungen. Informationen hierzu können über die Geschäftsführung des Kreisverbandes erfragt oder den Gartenbauvereinsprogrammen und der Presse entnommen werden.

Träger des Lehrgartens ist der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Fürstenfeldbruck.

Der Fürstenfeldbrucker Bezirksgarten - Gemälde von Ernst Crasser Übersichtsplan des Kreislehrgartens in Adelshofen
Der ehemalige Bezirksgarten - Gemälde von Ernst Crasser Übersichtsplan des Kreislehrgartens in Adelshofen
Plan vergrößern (pdf)
Panoramaaufnahme des Kreislehrgartens Kinderführung im Bauerngarten
Panoramaaufnahme des Kreislehrgartens Kinderführung im Bauerngarten

Historie des Lehrgartens

Postanschrift des Kreislehrgartens:
Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Fürstenfeldbruck
- Kreislehrgarten -
Drosselstrasse 17
82276 Adelshofen

 

Seite drucken